Wasser und Bewusstsein

Der Wesenskern meiner Arbeit

Was wäre wenn Wasser ...

... die größte Gesundheitsentdeckung unserer Zeit wäre?

Das Zusammenspiel von Wasser, Worten und Bewusstsein und welchen Einfluss das auf unser Leben hat.

Der Wesenskern meiner Arbeit.

Die Gravur
Gravuren sind Einschneidungen von Ornamenten, Schriften und Verzierungen in verschiedene Materialien, wie z. B. Metall, Holz oder Glas.
Die Gravur ist eine der ältesten Techniken, um Gegenstände zu beschriften.
Als gelernter Graveur mit Meisterprüfung habe ich über 30 Jahre Erfahrung in diesem künstlerischen Handwerk. Ich gestalte meine Gravuren fachmännisch und gewährleiste damit höchste Qualität aller meiner Produkte.

 

Das Glas
Die Gläser, die ich verwende, habe ich nach bestimmten Kriterien ausgesucht. Ich lege dabei großen Wert auf eine gute Gebrauchsfähigkeit und Langlebigkeit. Deshalb sind meine Wassergläser etwas dickwandiger.
Sie sind formschön und schmeicheln so dem Auge.

Der Goldene Schnitt
Bei meiner Arbeit ist mir wichtig, dass mein erworbenes Wissen aus meiner über 20jährigen Wasserforschung in alle meine Produkte einfließt.
Meine Wassergläser entsprechen deshalb in ihren Größenverhältnissen dem Goldenen Schnitt.
Die Proportionen des Goldenen Schnitts beruhen auf den Verhältniszahlen der Fibonacci Zahlenreihe und erzeugen in uns Menschen ein natürliches Wohlbefinden.
Fibonacci war einer der bedeutendsten Mathematiker des Mittelalters, der in der 2. Hälfte des 12. Jahrhunderts gelebt hat.
Er ist der Entwickler der nach ihm benannten Fibonacci-Folge, einer Zahlenreihe, die im Zusammenhang mit dem Goldenen Schnitt steht.
Die Grundlagen seiner Erkenntnisse hat er sich aus seinen vielen Reisen und Beobachtungen aus der Natur geholt.
Das Verhältnis oberer Glasdurchmesser – Bodendurchmesser – Glashöhe entspricht exakt den Verhältniszahlen des Goldenen Schnitts.
Das Wissen um die positive Wirkung des Goldenen Schnitts wird beispielsweise schon immer in der Architektur, Malerei oder Fotografie angewandt.
Viele alte Gebäude, ob Kirchen, Kathedralen oder Paläste sind in ihrem Grundriss und in ihren Maßhaltigkeiten nach diesem Prinzip gebaut.
Viele alte Meister der Malerei haben in ihren Gemälden die Verhältnisse des Goldenen Schnitts nachempfunden.
Deshalb nehmen wir in solchen Gebäuden oder beim Betrachten von alten Gemälden eine besondere Harmonie wahr und fühlen uns wohl.
Diese Harmonie und dieses Wohlbefinden drücken sich in meinen Gläsern aus und sind fühlbar.

 

Die Blume des Lebens.

Zusätzlich ist in jedes meiner Wassergläser im Boden das Symbol der Blume des Lebens eingraviert.
Dieses Symbol gehört ebenfalls zur Heiligen Geometrie und verkörpert in ihren geometrischen Formen den Bauplan des Lebens. Daraus lassen sich alle Lebensprinzipien ableiten, die in der Natur und somit auch in uns Menschen wirken und unser Leben bestimmen.
Ihre Symbolik ist hochschwingend und energiegebend.

 

Die Wirkkraft

Bei der Herstellung meiner Gläser achte ich sehr darauf, dass immer Liebe, Hingabe und Wertschätzung federführend für jeden Handgriff sind.
Von vielen Erfahrungen der Menschen, die meine Gläser benutzen, weiß ich, dass etwas passiert – mit dem Wasser und mit dem Menschen.
Es sind Geschichten, die unser Verstand nicht erklären kann, aber sie geschehen.


Da kommen Menschen wie von Zauberhand wieder in ihren „Lebensfluss“.
Da verändert sich plötzlich die Wahrnehmung dem Leben gegenüber und sie erleben sich glücklicher.
Da entsteht wie durch ein Wunder nicht nur Lebensfluss, sondern auch noch Geldfluss.
Da schmeckt den Menschen das Wasser aus meinen Gläsern auf einmal noch besser, obwohl es schon z. B. durch einen Osmose Filter oder andere Wasserfilteranlagen aufbereitet und energetisiert wurde.


Alle diese Berichte und viele wissenschaftliche Untersuchungen über das Thema Wasser deuten für mich auf eine tatsächlich erfahrbare Wirkkraft meiner Arbeit mit den Gläsern hin.


Verschiedene Forscher und Wissenschaftler haben das Element Wasser untersucht und einige der Geheimnisse gelüftet, die ganz viel mit meiner Wasserforschung zu tun haben.


Als Beispiele möchte ich hier nennen:
Dr. Masaru Emoto, mit seiner bahnbrechenden Wasserkristallfotografie.
Buchtipp: Die Botschaft des Wassers.
Prof. Bernd Kröplin, der die Intelligenz und das Gedächtnis des Wassers in vielen reproduzierbaren Experimenten nachvollziehbar gemacht hat.
Buchtipp: Welt im Tropfen – Gedächtnis und Gedankenformen im Wasser.
Dr. Gerald H. Pollack, der den 4. Aggregatzustand des Wassers entdeckt hat.
Buchtipp: Wasser, viel mehr als H2O.


Sie alle haben sich darauf eingelassen, bisherige Denkmuster zu verlassen und über den Tellerrand hinauszuschauen. Die Ergebnisse, die entstanden sind, geben ihnen recht.
Der Kern meiner eigenen Wasserforschung ist es ebenfalls, mich über bestehendes Denken hinauszuwagen. Seit über 20 Jahren erforsche ich selber das Wasser. Ich beobachte dabei das Zusammenwirken von Worten, Gefühlen, Bewusstsein und Wasser. Ich schaue mir dabei an welche Auswirkungen das auf unser Leben hat.
Mein Anliegen ist es, den Menschen die Tür in diesen neuen Erfahrungsraum zu öffnen.
Auf Grund vieler Erkenntnisse meiner Forschungsarbeit weiß ich, dass Wasser weit mehr ist als nur das wichtigste Fließmittel für unseren Körper.


Wasser ist Leben!
Leben besteht für mich aus Körper, Geist und Seele.
Wasser stillt deshalb für mich nicht nur den Durst unseres Körpers, es stillt auch den Durst unseres Geistes und unserer Seele, weil wir ein Ganzes sind.
Dazu kommt, dass der Wasseranteil unseres Körpersystems bis zu 90% ausmacht.


Mit meiner Arbeit möchte ich Dich einladen, Deine eigenen Erfahrungen mit dem Wasser zu machen.

 

Burkhard Koller, Wasserforscher und Seelensprecher

 

Diesen Text downloaden