Katrin Stigge

 ... weil ich die neue Welt aktiv mit gestalte!

"Wie geht Leben? Wie geht frei? Im Alltag?"

Jetzt mal "Butter bei die Fische", damit das, was in uns steckt, endlich umgesetzt und gelebt wird!

Mut ist nur ein Moment ... es ist der Moment, in dem wir uns trauen, neu zu denken ... und dann geht es um´s neue Handeln.

 

 

unsermut-katrin01-mut-vision

 

unsermut-katrin02-mut-vision

Wahre Größe

Mein Name ist Katrin Stigge. Ich komme aus Norddeutschland, liebe das weite, flache Land und liebe die Freiheit und den Raum, in dem ich mich entfalte. Als Kind habe ich es geliebt, "herum zu butschern", einfach den Impulsen folgen, den Moment zu leben und zu genießen und die Welt zu entdecken. Meine Neugierde und mein Mut im Alltag haben mich immer wieder über meine eigenen Grenzen gehen lassen, mich immer wieder in neue Situationen erleben und mich wachsen lassen. Mut ist für mich ein Wert, aber auch eine Qualität und eine Energie. Mut wächst im Innen heran und drückt sich dann im Außen aus.

Vor vielen Jahren habe ich gelesen, dass wir Menschen nur ca. 5-10 % unserer Fähigkeiten nutzen. Und, dass nur 4% unserer Gene identifiziert sind. Wir kennen 70% unserer Fähigkeiten und Gaben nicht. Da frage ich mich: Was ist mit dem Rest? Diese Themen faszinieren mich seit über 30 Jahren. Welches großartige Potential schlummert da in uns Menschen? Was bedeutet "wahre Größe"?

Dafür trete ich auf dieser Welt an: Für "wahre Größe". Den "Auftrag" bekam ich als ich ausgewachsen war und als Frau an 1.82 m herunter blickte. Ich bin quasi mein eigener Spickzettel *zwinker*. Ich kann nicht vergessen, dass es in meinem Leben um Größe geht, denn die körperliche Größe erinnert mich täglich daran, dass ich für das Thema "wahre Größe" angetreten bin.


Pionier - "New Work"

Ich liebe Pionierarbeit. Auf einem weißen Blatt Papier etwas Neues zu starten, das ist genau meins. Immer im Sinn, die "wahre Größe" weiter und weiter zu entfalten. Meine eigene und die von anderen. Es geht darum, sich zu trauen, neu zu denken, neu zu fühlen, neu zu handeln. Das führt zu neuen Ergebnissen.

In meiner früheren Rolle in einem Schweizer Großkonzern habe ich viele lokale und globale Projekte geleitet. Wir haben intern eine "Community" gegründet, die dann einen großen Mehrwert und Nutzen für den gesamten Bereich brachte. Wir haben Großveranstaltungen von Null auf konzipiert, gestaltet, organisiert und durchgezogen, die einen nachhaltigen Eindruck auf die Menschen machten, die mitgemacht haben und die teilnahmen. Öl in das Feuer von anderen Menschen zu gießen, gemeinsam mit Menschen etwas in die Welt zu bringen, zu gestalten, das war mir schon immer das Liebste. All das nannte mal jemand "new work". In diesem Bereich bin ich ein "first mover", "trendsetter", wie auch immer ich es nennen mag.

Steve Jobs sagte einmal: "Menschen, die verrückt genug sind, zu denken, sie könnten die Welt verändern, sind diejenigen, die es auch tun."

Faszination Epigenetik  - Faszination Netzwerk

Epigenetik befaßt sich mit der Frage, welche Faktoren beeinflussen die Aktivität eines Gens und was beeinflußt die Entwicklung der Zelle. Faszinierend ist mein Leben zwischen "Erinnerung" (Was steckt wundervolles in mir?) und "Perspektiven" (Was kann ich damit alles tun?). Was bedeutet das alles für mein Leben?

Ich war schon immer eine "Um-die-Ecke-Denkerin". Dinge miteinander zu verbinden, die scheinbar erst einmal gar nichts miteinander zu tun haben, aus denen sich dann aber etwas phantastisches Neues ergibt. Das ist für mich die "Netzwerk-Denke" oder wie es auch genannt wird, "das wilde Denken". Was bedeutet das für mein Leben?

In dem Buch "Wilbur und Charlotte" von E. B. White ist Charlotte eine pfiffige, graue Spinne, die ihren Freund Wilbur vor dem vorzeitigen Tod retten will. Sie spinnt ein Netz mit den Worten "Pracht-Schwein" Die Menschen halten diese Worte für ein Wunder und sie sind sich sicher, dass hinter diesem Schwein ein Geheimnis steckt. Die Frage ist jetzt natürlich: Was ist denn jetzt das Faszinierende, das Wunder? Die Worte oder das Netz, in dem diese Worte zu lesen sind?

Übertragen auf das MUT.NETZWERK haben wir uns das Wort MUT in unser Netz gesponnen. Das ist großartig. Das wahre Wunder, das dieses Wort erst sichtbar macht, ist das Netzwerk. Es sind die Menschen, die das MUT.NETZWERK bilden. Ich liebe es, im MUT.NETZWERK zu wirken und gemeinsam mit diesen Menschen einen Beitrag zu leisten. Mut ist machen. Mut lohnt sich - immer!


Über mich

Meine Kindheit und Jugend habe ich in Norddeutschland verbracht, bin dort zur Schule gegangen und habe eine klassische Ausbildung zur Justizfachangestellten absolviert. Danach fing es an, dass ich "mehr" wollte. Ich habe nebenberuflich mein Abitur auf dem Abendgymnasium nachgeholt. Das hieß drei Jahre lange von Montag bis Freitag abend die Schulbank drücken. Anschließend habe ich eine Ausbildung zur fremdsprachlichen Wirtschaftskorrespondentin und Europareferentin (englisch / französisch) gemacht. Danach ging es dann zum ersten Mal ins Ausland.

 

Vier Jahre lebte und arbeitete in der Hauptstadt Belgiens, in Brüssel, und habe dort das internationale Flair genossen. Mit einem Wertewandel einhergehend ging es zurück nach Norddeutschland und wieder landete ich in einem Unternehmen, das international tätig war, insbesondere in der Schweiz. Dort lebe und wirke ich nun seit dem Jahr 2000. Meine Karriere in einem Schweizer Großkonzern "passierte" mir. Ich machte doch nur meine Arbeit und die mit Freude und Neugierde. Parallel machte ich meinen Abschluß im Management & Personal. Neben dem klassischen Beruf eines Personalers (Human Resources, HR) war ich in der Führungskräfteentwicklung tätig, Organisations- und Talententwicklung und Rekrutierung. Begriffe wie "project management", "change management", aber auch "Restrukturierung" gehörten bald zu meinem Wort- und Erfahrungsschatz. Und immer stand der Mensch vorn dran. Es ging mir immer darum, den Raum der Möglichkeiten zu erweitern, die Sehnsucht nach etwas zu erwecken, was in dem Menschen schlummerte oder sich schon zart zeigte.

 

Nach fast 15 Jahren im Konzern habe ich gekündigt und startete mein Leben als Unternehmerin. Beruflich neu durchzustarten, das kannte ich, aber nicht in diesen Dimensionen. Die MUT.VISION basiert auf dem Wert MUT. Wir hatten zu Beginn weder ein Produkt noch eine Dienstleistung. Der Träger der Botschaft "Mut zu neuen Wegen" war zwar von Anfang an das Wasserglas, aber wir verstanden uns nicht als Gläser-Verkäufer, sondern als Botschafter von "Mut zu neuen Wegen". Heute blicke ich zufrieden auf das, was entstanden ist. Das MUT.NETZWERK und die MUT.AKADEMIE stehen für mich für den Raum der Möglichkeiten, für eine Plattform, die Burkhard und ich den Menschen bieten wollen.

Das Angebot: Laßt uns gemeinsam die Welt gestalten und co-kreativ etwas ins Leben bringen, was wir lieben, von dem wir leben können und was weiter wachsen wird.